Aktuelles

Depressionen - Angehörige sind oft überfordert

30.11.2018

Wie stark Depressionen auch die Angehörigen der Erkrankten belasten, zeigt eine aktuelle Befragung der Stiftung Deutsche Depressionshilfe.

So berichtet knapp die Hälfte der Befragten aufgrund einer Depression bereits eine Trennung vom erkrankten Partner erlebt zu haben. Was zusätzlich belastet: Fast jeder dritte Angehörige fühlt sich schlecht über das Krankheitsbild informiert. Das erschwert den Umgang mit dem Krankheitsbild und kann sich für die Angehörigen zu einer seelischen Belastung entwickeln.

Abhilfe kann u.a. ein Beratungsangebot schaffen, das der Arbeitgeber seinen Beschäftigten und dessen Angehörigen unterbreitet: Die psychosoziale Beratung im Rahmen eines EAP-Angebots.
Wie das aussehen kann, zeigt ein Video: Was leistet die EAP-Expertenberatung?

> zum Deutschland Barometer Depression 2018


BGM - Das Wichtigste in Kürze!

Jetzt den kostenlosen Newsletter der ias-Gruppe abonnieren!