Aktuelles

Topthema Männergesundheit: Die häufigsten Risiken

15.03.2017

Aktuelle Statistiken zeigen: Männer gehen beruflich wie privat größere Risiken ein. Das gilt auch für ihren Lebensstil und ihre Gesundheit. Bei Beschwerden oder Krankheitssymptomen konsultieren Männer oft erst später einen Arzt als Frauen und nutzen Präventionsangebote wie Krebsvorsorgeuntersuchungen seltener.

Auch Sport und Bewegung kommen im stressigen Alltag gerne zu kurz. So überrascht es nicht, dass bestimmte Krankheitsbilder häufiger bei Männern auftreten. „Ein deutlicher Geschlechterunterschied besteht bei den Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Hier sind mehr Männer als Frauen betroffen. Faktoren eines ungesunden Lebensstils, wie zum Beispiel Rauchen, Übergewicht und Bewegungsmangel, begünstigen die Entstehung“, erklärt Dr. Herbert Sterzik, Facharzt für Innere Medizin bei der ias PREVENT GmbH.

Die durchschnittliche Lebenserwartung von Männern liegt bei 77,5 Jahren – das sind rund fünf Jahre weniger als bei Frauen. Dr. Sterzik weiß aus langjähriger Erfahrung, dass Vorsorge hilft, erste Anzeichen für Krankheiten frühzeitig zu erkennen. 

Erfahren Sie in der FAZ Online mehr zu den fünf häufigsten geschlechtsspezifischen Krankheitsrisiken und wie sich diese vermeiden lassen.


Gesundheit. Arbeit. Leben. – BGM Wissen auf den Punkt gebracht!
Jetzt den kostenlosen Newsletter der ias-Gruppe abonnieren!