Direkt zum Inhalt

Corona-Schutzimpfungen: Wir impfen Ihre Mitarbeiter.

Im Juni ging die Corona-Impfaktion durch Betriebsärzte an den Start. Die Impfteams der ias-Gruppe sind bereit, um je nach Verfügbarkeit von Impfstoff an den ias-Standorten und bei Unternehmen vor Ort Corona-Impfungen durchzuführen.

Kontaktieren Sie uns

Wir beraten Sie gern zum Arbeitsschutz in Corona-Zeiten und erstellen für Sie ein unverbindliches Angebot.

Zum Kontaktformular

Information zur Corona-Impfaktion durch die ias-Gruppe

Die Corona-Impfaktion im Jahr 2021 ist eines der wichtigsten aktuellen Projekte in Deutschland. Die ias-Gruppe steht zu ihrer gesellschaftlichen Verantwortung, die Durchführung von Coronaschutzimpfungen durch Betriebsärzte im größtmöglichen Rahmen umzusetzen. Denn mit der Möglichkeit, sich in Betrieben impfen zu lassen, leisten Unternehmen und Betriebsärzte einen Beitrag zur Schließung von Impflücken und somit zum besseren Gesundheitsschutz der Bevölkerung gegen Infektionskrankheiten.

Insgesamt stellt dieses Projekt uns, wie auch unsere Wettbewerber, vor große Herausforderungen. Nicht immer ist es möglich, Anforderungen in Bezug auf die gewünschte Zeit und Anzahl von Impfungen gerecht zu werden, da sich die Rahmenbedingungen teilweise von einem Tag auf den anderen verändern. 

Konkret betrifft es folgende Punkte:

  • Den Wunsch vieler Kunden, verbindliche Termine möglichst im Juni 2021 für die Erstimpfung zu erhalten, ist uns sowohl aus Kapazitätsgründen (Räume und Teams) als auch aus logistischer Sicht (Beschaffung der Impfstoffe) nicht möglich. Ebenso können wir keine Garantie geben, alle Mitarbeiter unserer betreuten Betriebe in einem gewünschten Zeitfenster impfen zu können. Unser Angebot wird sich vielmehr über Wochen erstrecken.
  • Wir werden derzeit mit hohen Zahlen und Reservierungen konfrontiert. Wir rechnen aber damit, dass sich die anfänglichen Zahlen der gewünschten Impfungen der Betriebe aufgrund von fortschreitender Impfleistung in Impfzentren und beim Hausarzt reduzieren.
  • In welcher Menge wir welche Impfstoffmarke erhalten, können wir nach heutigem Stand nicht wochengenau vorhersagen. Wir gehen davon aus, dass wir als Betriebsärzte in den ersten Wochen weniger Impfstoff erhalten werden, als wir mit unseren Teams impfen könnten.

Unsere Lösungen sehen wie folgt aus:

  • Wir bieten voraussichtlich ab 8. Juni 2021 Impfungen in rund 35 Standorten in Deutschland an.
  • Durch die Steuerung des Impfprozesses aus unserer Organisation heraus, sind wir davon überzeugt, das überbetriebliche Optimum an Impfleistung und -geschwindigkeit zu erreichen.
  • Wir bieten unseren Kunden (im Rahmen der verfügbaren personellen Kapazitäten im Impfzeitraum) grundsätzlich eine Impfoption an. Dies bezieht sich auf einen Zeitraum, der mehrere Wochen für die Erstimpfung umfasst (Juni bis vsl. August 2021) sowie analog zeitversetzt für die Zweitimpfung.
  • Sobald wir ausreichend Klarheit über die Abläufe haben, werden wir aktiv auf anfragende Unternehmen zugehen und verfügbare Kontingente anbieten. Dies erfolgt Zug um Zug, je nach Verfügbarkeit von Impfstoff.
  • Bundesweite, einheitliche Lösungen für Unternehmen sind uns unter anderem aufgrund der logistischen Herausforderungen derzeit nicht möglich. Regionale Angebote sind dagegen durchaus möglich.
  • Das Impfvolumen wird anfangs wesentlich durch die Anzahl verfügbarer Impfstoffe beeinflusst. 
  • Impfungen können Sie bei vorheriger verbindlicher Reservierung eines Kontingentes durch Freischaltung auf unseren Terminplanungstools buchen. Eine Zusage zum speziellen Impfstoff können wir nicht geben.
  • Wir werden Nachrückerlisten erstellen, um kurzfristig freigewordenen Termine besetzen zu können.
  • Wenn sich die Nachfrage nach Impfungen auch über den August hinaus abzeichnet, werden wir unser Angebot angemessen verlängern.

Die Durchführung der Corona-Impfungen ist eine Herausforderung, die von allen medizinischen Teams neben dem regulären Tagesplan bewältigt werden muss. Deshalb werden wir ab Juni 2021 Entscheidungen treffen, die auch eine Leistungsverschiebung regulärer Betreuung bedeuten kann. Wir bitten Sie deshalb bereits vorab um Verständnis und Unterstützung. Bei Fragen zur Erfüllung der vertraglichen Leistungen gehen Sie bitte auf den Ihnen bekannten Ansprechpartner der ias AG zu.

In diesen turbulenten Zeiten setzen wir sehr auf Ihr Verständnis. Sollte eine Anfrage von Ihnen in Bezug auf Impfungen noch nicht umfänglich beantwortet sein, bitten wir Sie aufgrund der oben beschriebenen Umstände, von wiederholten Nachfragen abzusehen. Seien Sie sich sicher, dass Ihre Anfrage bearbeitet wird und dass wir alles Machbare tun, um Ihre Wünsche bestmöglich zu erfüllen.

Lesen Sie mehr