Die Kraft zur Veränderung

Organisationen und Mitarbeiter systematisch für den Wandel stärken.

Immer schneller dreht sich in den Unternehmen das Karussell der Innovationen, Produktlebenszyklen und Geschäftsmodelle. Was gestern noch als richtig galt, ist bald schon wieder passé. Entsprechend hoch sind die Anforderungen an Mitarbeiter und Organisationen den immer schnelleren Wandel nachzuvollziehen und die notwendigen Kompetenzen, Instrumente und Prozesse flexibel zu nutzen.

Nach dem Themenjahr 2016 zur Digitalisierung der Arbeitswelt widmet sich die ias-Gruppe in diesem Jahr konkreten Lösungen für anpassungsfähige Mitarbeiter und flexible Organisationen.

KONTAKT

Suchen Sie Beratung für Ihr Unternehmen zum Umgang mit Phänomenen der modernen Arbeitswelt? Kontaktieren Sie uns.

Thomas Schneberger, ias Unternehmensberatung GmbH, berät Sie gerne: thomas.schneberger[at]­ias-gruppe.de.

ias-Dialog 2017: „Die Kraft zur Veränderung. Organisationen und Mitarbeiter systematisch für den Wandel stärken.“

Als Pionier der betrieblichen Gesundheit begleitet die ias-Gruppe seit 40 Jahren alle Veränderungen der Arbeitswelt und legt dabei stets Fokus auf die individuelle Gesundheit der Mitarbeiter und die damit verbundene Leistungsfähigkeit der Organisation.

Vor diesem Hintergrund thematisiert der ias-Dialog 2017 eine Schlüsselqualifikation erfolgreicher Unternehmen: die Fähigkeit auf Veränderungen  und unvorhergesehene Situationen flexibel zu reagieren.


Impressionen vom ias-Dialog in Stuttgart

Impressionen vom ias-Dialog in Düsseldorf

Weitere Infos zum ias-Dialog

ias-Studie 2017: Die Kraft zur Veränderung

Die Ergebnisse der Studie zum Umgang mit dem permanenten Wandel in der Arbeitswelt 4.0 sind ausgewertet. Lesen Sie hierzu unseren
Kurzbeitrag unter „Aktuelles“.

Sie interessieren sich für die kostenfreie Zusendung der Studienpublikation im PDF-Format?
Schreiben Sie an: redaktion[at]­ias-gruppe.de 


ias-Studie 2016: Digitalisierung der Arbeitswelt

Wie wirkt sich die Digitalisierung auf den Menschen, seine Gesundheit und seine Leistungsfähigkeit aus? Interessiert an den Studienergebnissen?

Jetzt anfordern unter: redaktion[at]­ias-gruppe.de   


Die WirtschaftsWoche-Redakteurin Kerstin Dämon hat die Ergebnisse der ias-Studie zur Digitalisierung im Gespräch mit detektor.fm-Moderator Alexander Hertel eingeordnet. 

> zum Interview auf wiwo.de


Ausschnitt aus dem Vortrag von Thomas Schneberger, ias Unternehmensberatung, auf der Corporate Health Convention 2016.

Zur langen Version geht es hier.

ias-Expertenstimmen

Die Digitalisierung verändert Berufsbilder. Wie bleiben Mitarbeiter dabei gesund und leistungsfähig?

Termine

5. Jahresforum des Management Forums Starnberg unter dem Motto „Mit gesunden Mitarbeitern zu nachhaltigem Unternehmenserfolg“.

Thomas Schneberger, ias Unternehmensberatung, spricht zum Thema „Die Kraft zur Veränderung. Organisationen und Mitarbeiter systematisch für den Wandel stärken.“ Dabei widmet er sich im Kern der Frage, wie es gelingen kann, Organisationen, Teams und Mitarbeiter im permanenten Strom der Veränderungen und – teils widersprüchlichen – Erwartungen zugleich flexibel und stabil zu halten.

Nähere Infos

„Alphatiere und artgerechte Mitarbeiterhaltung“: Was braucht der Mensch in der modernen Arbeitswelt, um gesund zu sein und es auch zu bleiben. Wie wirken sich Führungsstil, Arbeitsumfeld und Prozessgestaltung auf Gesundheit und Leistungsfähigkeit aus?

Nähere Infos demnächst unter www.ias-gruppe.de/aktuelles 

10 Jahre Corporate Health Award (CHA)

Der CHA ist die bekannteste und erfolgreichste Initiative im Bereich Betriebliches Gesundheitsmanagement in Deutschland und feiert im kommenden Jahr sein 10. Jubiläum. Die ias-Gruppe ist nicht nur Mit-Initiator des Awards, sondern gestaltet das Programm auch aktiv mit.

Nähere Infos demnächst unter www.ias-gruppe.de/aktuelles

Chancen und Risiken

Sichtweisen zu Chancen und Risiken der Digitalisierung in der Arbeitswelt

Die Digitalisierung der Arbeitswelt bietet Mitarbeitern eine Vielzahl neuer Chancen und Perspektiven. Zugleich erzeugt sie einen wachsenden Anpassungsdruck und zu klärende Risiken. Die genauen Veränderungsfolgen sind jeweils individuell und situativ unterschiedlich, manchmal ambivalent und oftmals noch unabsehbar. Zudem hängen Bewertungen wesentlich von den eigenen Einstellungen zu technologischen Innovationen und vom Grad der Betroffenheit am eigenen Arbeitsplatz ab.

Um einige typische Aspekte der Digitalisierung der Arbeitswelt zu illustrieren, stellen wir sechs fiktive Sichtweisen von Mitarbeitern aus unterschiedlichen Branchen und Berufsfeldern vor.

Vorstandsinterview

Gesundheit und Leistungs-
fähigkeit im digitalen Zeitalter

"Die Digitalisierung von Geschäfts- und Wertschöpfungs-
prozessen dringt schrittweise in fast alle Arbeitsbereiche vor. Man sagt 'Was digitalisiert werden kann, wird digitalisiert werden'. Und da jede tiefgreifende Veränderung auch einen Verlust von Sicherheit darstellt, ist eine verantwortungsvolle Gestaltung des Digitalisierungsprozesses seitens der Unternehmen unabdingbar."

Dr. Alexandra Schröder-Wrusch und Dr. Peter Wrogemann, Vorstände der ias-Gruppe

mehr erfahren