Direkt zum Inhalt

Der Sicherheitsingenieur

Das Berufsbild ändert sich immer wieder, das schätzt Markus Hey an seiner Arbeit. Welche Themen neu sind und was alles zu seiner Arbeit gehört, schildert er in einem kleinen Tätigkeitsbericht

Was macht eigentlich...

Sicherheitsingenieur, Tätigkeit

Meine Arbeit ist es, Arbeitsunfällen, berufsbedingten Erkrankungen und Gesundheitsschäden wie Schwerhörigkeit, Muskel- Skelett-Erkrankungen oder Verletzungen an Maschinen vorzubeugen, damit die Mitarbeiter meiner Kunden über das gesamte Berufsleben gesund und leistungsfähig bleiben. Der Sicherheitsingenieur oder die Fachkraft für Arbeitssicherheit hilft Unternehmen, gesetzliche und rechtliche Pflichten des Arbeits- und Gesundheitsschutzes einzuhalten. Dafür sehe ich mir die Arbeitsplätze und Abläufe in den Firmen zum Beispiel im Rahmen von Begehungen an. Dazu kann auch gehören, mal auf Dächer zu steigen, um sich mit dem Thema Absturzgefährdung bei Wartungsarbeiten zu beschäftigen oder mit dem „geheimen“ Keller, der Werkstatt des Hausmeisters.

Erfahrung hilft

Nach der Begehung berate ich den Kunden, was sich technisch, organisatorisch und persönlich verbessern ließe, damit es nicht zu Unfällen oder Gesundheitsschäden kommt. In meinen 22 Jahren im Beruf habe ich einiges Wissen gesammelt. Das nutze ich gern, um das Thema Arbeitsschutz mithilfe von Praxisbeispielen in den Betrieben voranzubringen.

Unfälle zu untersuchen, gehört auch zu meinem Beruf: Ich schaue mir die Kausalitätskette an, um die genauen Ursachen zu ermitteln, die zu dem Unfall geführt haben. Daraus leite ich Maßnahmen ab, damit sich so ein Unfall nicht wiederholt. Wichtig für meine Arbeit ist deshalb auch zu verstehen, in welchem komplexen Kontext der Mitarbeiter sich bewegt. Je besser ich die Arbeitsplätze und Arbeitsabläufe kenne und verstehe, desto besser kann ich Zusammenhänge erkennen und helfen, die vorhandenen Gefahren zu verringern.

Markus Hey, ias, Sicherheitsingenieur, Sicherheitsbeauftragter
Markus Hey KompetenzfeldleiterArbeitssicherheit, ias-Gruppe
David Späth/Raufeld

Zusammenarbeit und Vielschichtigkeit

Ich arbeite eng mit Abteilungsleitern, Geschäftsführern, Betriebsärzten, Betriebsrat und Sicherheitsbeauftragten zusammen. Neben einem ausgeprägten Verantwortungsgefühl und einem gewissen detektivischen Gespür ist Feingefühl im Umgang mit vielen verschiedenen Menschen gefragt.

In den vergangenen Jahren sind auch immer wieder neue Themen, wie psychische Belastungen, Demografie und die Sicherheit von Arbeitnehmern, die zeit- und ortsunabhängig arbeiten, hinzugekommen. Arbeitnehmer im Home Office und am Laptop unterwegs brauchen Beratung, wie sie ihren Arbeitsplatz gesund und sicher einrichten. Das Thema Arbeit 4.0 beschäftigt mich natürlich auch. Diese Abwechslung schätze ich an meinem Beruf.

Video: Einblick in die Arbeitspraxis der Fachkraft für Arbeitssicherheit

Definition Sicherheitsingenieur

Er berät verantwortliche Personen zu Arbeitsschutz und Unfallverhütung und beobachtet die Durchführung, überprüft Betriebsanlagen und wirkt auf sicherheitsorientiertes Verhalten der Betriebsangehörigen hin.

Lesen Sie mehr

ias-Kundenmagazin

Spezial zu Wertschätzung: Von positiven Erfahrungen mit einer wertschätzenden Kultur berichtet Ritter Sport.

zum E-Paper

impulse

dynamisches Frauen-Team als Coverbild des Kundenmagazins