Direkt zum Inhalt

Arbeitswelten

Arbeitswelten

5 gute Gründe

Gesundheit fördern statt Krankheiten finanzieren: Wie Arbeitgeber vom Check-up der ias PREVENT profitieren

Kontakt

Wir beraten Sie gern und erstellen Ihnen ein unverbindliches Angebot.

Email
Phone number
0721 8204207

Gesundheits-Check-ups als Wettbewerbsvorteil

Gesundheit ist ein entscheidender Faktor für die Wettbewerbsfähigkeit. Kaum ein Unternehmen kann es sich leisten, wenn gut eingearbeitete Führungskräfte und Spezialisten langfristig durch Krankheit ausfallen. Regelmäßige Check-ups tragen dazu bei, die Gesundheit Ihrer Mitarbeiter zu erhalten und zu fördern. 

Hinzu kommt eine verstärkte Bindung an das Unternehmen. Wer Mitarbeitern seine Wertschätzung durch unternehmensfinanzierte Gesundheitsvorsorge zeigt, hat deutliche Vorteile, wenn es darum geht, Talente anzuwerben und Leistungsträger im Unternehmen zu halten. Individuelle Prävention ist daher eine Investition, die sich doppelt rechnet.

 

Fünf gute Gründe dafür, Ihren Mitarbeitern Check-ups anzubieten

  1. Krankheitsbedingte Kosten im Unternehmen senken

  2. Gesundheit erhalten und Leistungsfähigkeit fördern

  3. Mitarbeiter motivieren

  4. Wertschätzung zeigen

  5. Mitarbeiterbindung verbessern und Arbeitgeberattraktivität steigern

Wieviel Krankheit den deutschen Unternehmen kostet

Allein die Wertschöpfungsausfälle durch krankheits- oder unfallbedingte Fehlzeiten belaufen sich nach Expertenschätzungen in Deutschland auf über 136 Milliarden Euro pro Jahr. Hinzu kommen nach Expertenschätzung noch einmal doppelt so hohe Wertschöpfungsausfälle durch Mitarbeiter, die trotz Erkrankung zur Arbeit erscheinen, ihre Leistung nicht abrufen können und letztlich umso länger ausfallen.

Angebot anfordern

Wir beraten Sie gern und erstellen Ihnen ein unverbindliches Angebot.

Zum Angebotsformular

Lernen Sie unsere Standorte kennen

ias PREVENT Standort Frankfurt/Main
ias PREVENT-Standort in Frankfurt/Main
Florian Liedel

Gerne begrüßen wir Sie und Ihre Mitarbeiter an einem unserer Standorte: