Direkt zum Inhalt

Corona-Impfung - Ihre Fragen an uns

Der Startschuss zur größten Impfaktion aller Zeiten ist gefallen und auch Deutschland krempelt die Ärmel hoch. Die wichtigsten fünf Fragen zur Corona-Impfung beantwortet Dr. Jochen Hansel.

Prävention

Illustration zeigt Hand mit Corona-Impfung

Dr. Jochen Hansel ist Facharzt für Innere Medizin, Kardiologie und Sportmedizin bei ias PREVENT am Standort Stuttgart. Seit Ausbruch der Pandemie beraten er und sein Team Check-up Teilnehmer über die allgemeingesundheitlichen Themen hinaus auch zu Fragen rund um das Coronavirus. 

  1. Kehren wir mit der Impfung bald zurück zur Normalität?

    Mit Spannung wartet Deutschland darauf, dass es mit den Impfungen so richtig losgehen kann. Die Erwartungen sind groß: Die Impfung soll einen mehr als 90-prozentigen Schutz vor dem Covid-19 Virus bieten und den Weg zurück in die Normalität und einen Vor-Corona-Alltag ebnen. Doch Geduld ist die Tugend der Stunde. Hier unsere Hoffnung: Sollten bis Jahresende bedeutsame Anteile der Bevölkerung geimpft sein, dann kann sich die Ausbreitung des Virus verringern und wir wären dem Ziel der sogenannten Herdenimmunität näher gerückt. Das wäre ein großer Erfolg, der letztendlich von der Impfwilligkeit jedes Einzelnen abhängt. 

  2. Gibt es Risiken, die mit einer Impfung gegen Corona verbunden sind?

    Derzeit können wir Folgendes sagen: Die Qualitätsanforderungen im europäischen Zulassungsverfahren sind sehr hoch. Die Verträglichkeit, Sicherheit und Wirksamkeit der neuen Impfstoffe wurden in drei Studienphasen überprüft. Vor allem die klinischen Prüfungen wurden sehr breit angelegt. Langzeitrisiken sind aktuell nicht bekannt. Leichte Nebenwirkungen wie Kopfschmerzen, leichtes Fieber, Müdigkeit sind bei Impfungen nichts Ungewöhnliches. In sehr seltenen Fällen kann es zu allergischen Reaktionen kommen. Doch auch das ist bei Impfungen nicht selten. Nebenwirkungen können Sie übrigens über ein >Portal des Paul-Ehrlich-Instituts melden. Sollten die Symptome stärker ausfallen, nehmen Sie umgehend Kontakt zu einem Arzt auf.

  3. Wie lange hält die Impfung vor?

    Wie lange eine Immunisierung anhält, ist aktuell noch unklar. Es ist davon auszugehen, dass sie nicht ein ganzes Leben hält. Wahrscheinlich wird es ähnlich wie bei der Grippe-Schutzimpfung eine jährliche Auffrischung geben.

  4. Welche Gefahr geht von den neuen Virus-Mutationen aus?

    Die neue Variante des Coronavirus ist deutlich ansteckender als die ursprüngliche Form. Entdeckt wurde die Mutation zunächst in England. Mittlerweile ist sie auch in Deutschland aufgetaucht und scheint sich rasch zu verbreiten. Die gute Nachricht: Die Hersteller und Wissenschaftler gehen nach jetzigem Kenntnisstand davon aus, dass die aktuellen Impfstoffe auch gegen die neue Mutation (VOC 202012) wirksam sind. 

  5. Wann kann ich mich impfen lassen?

    Da zu Beginn der Impfkampagne noch nicht genug Impfstoff zur Verfügung steht, können nicht alle Menschen gleichzeitig geimpft werden. Die Corona-Impfverordnung regelt die Reihenfolge, in der die Impfungen erfolgen. Abhängig von Alter, Beruf und Vorerkrankungen können Sie einer der ersten Kategorien angehören und erhalten Ihre Impfung priorisiert. Vorrang bei der Impfung haben Ältere, Personen mit Vorerkrankungen sowie Menschen in Medizin- und Pflegeberufen. Weitere Details finden Sie in der >Corona-Impfverordnung

Jochen Hansel

Ärztlicher Leiter der ias PREVENT Gmbh in Stuttgart

Dr. med. Jochen Hansel

Diesen Artikel teilen

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren