Direkt zum Inhalt

Der Mensch im Fokus

Wertschöpfung und Wertschätzung liegen bei der MAPA GmbH nah beieinander – deshalb wird auf „Gesundheitsberatung“ gesetzt

EAP-Praxisreport

EAP, Praxisreport, MAPA

Sie kennen MAPA nicht? Unter der GmbH vereinen sich bekannte Marken wie NUK, Spontex und BILLY BOY mit Produkten wie Babyflaschen, Schnullern, Schutzhandschuhen und Verhütungsmitteln. Das große Vertrauen in die Qualität macht den Erfolg aus. Die Mitarbeiter:innen müssen auf neue Herausforderungen kreativ zugehen und mit tollen Ideen reagieren können. Gut, wenn sie dann Unterstützung bekommen, wo immer sie nötig ist – davon ist man beim Spezialisten für Baby Care Produkte überzeugt. Ein Unterstützungsangebot, das ihnen schon seit vielen Jahren zur Verfügung steht, ist die „Gesundheitsberatung“ von der Ge.on GmbH.

„Der ‚Faktor Mensch‘ ist uns wichtig“, sagt Kerstin Becker. Als Inhouseberaterin von der Ge.on steht sie den mehr als 600 Mitarbeiter:innen in verschiedenen Abteilungen in Produktion und Verwaltung zur Verfügung. Sie arbeitet vor Ort, ist aber zuletzt durch die Corona-Krise bedingt auch telefonisch, per E-Mail oder über Video-Call erreichbar

Personalleiter Manuel Cordelair ist im engen Kontakt zu den Mitarbeiter:innen und engagiert sich seit jeher stark für deren Belange. Als 250 von ihnen pandemiebedingt nicht mehr im Büro, sondern aus dem Homeoffice arbeiteten, sahen die Geschäftsführung und er gesonderten Handlungsbedarf. Die Herausforderungen waren vielfältig: Individuelle, persönliche Themen wie Müdigkeit, Überstunden, Tage ohne Pausen oder die herausfordernde Situation, wenn ganze Familien sich zu Hause gemeinsam organisieren müssen, standen den beruflichen Herausforderungen, wie Führung auf Distanz, Aufrechterhaltung des Teamspirits und reibungsloser Ablauf der Prozesse, gegenüber. Das MAPA-Management wollte in die Umsetzung diverser Maßnahmen gehen. Doch wo liegen die neuen Bedarfe?

Gesundheitsförderung im Homeoffice

Die Schwerpunkte entstanden aus wichtigen Handlungsfeldern, die sich in Beratungsgesprächen von Kerstin Becker herauskristallisierten, sowie durch konkrete Wünsche von Führungskräften. So ging Kerstin Becker auf Personalreferentin Nadine Kägeler zu und bat um konzeptionelle Unterstützung für die Umsetzung passender Maßnahmen.

Gemeinsam entwickelten Becker, Cordelair und Kägeler ein Homeoffice-Begleitprogramm mit Office- Workout, Entspannungstechniken, Workshop für Mitarbeiter:innen und Führung auf Distanz-Seminaren für Führungskräfte. Es entstand ein zusätzliches Angebot zu der bereits bestehenden Gesundheitsberatung. In einer Kick-off-Veranstaltung wurde es dann von höchster Stelle angekündigt: Der Geschäftsführer Dr. Ralf Holschumacher machte sich für das neue Paket stark. Dies zeigte einmal mehr, wie nahe sich Management und Mitarbeiter:innen sind.

„Ich schätze Kerstin Becker seit Jahren und zähle auf sie und ihre proaktive Art, Probleme anzugehen, bevor sie groß werden“, sagt Kägeler, „die große Resonanz und Begeisterung freuten uns sehr.“ Nach dem Kick-off kamen sekündlich Anmeldungen rein. Kägeler wusste es bereits vorher: „Die ‚MAPA-ianer‘ sind neugierig und lösungsorientiert. Aber die Mitarbeiter:innen hatten, so schien es, Gefallen gefunden und fragten nach Folgeveranstaltungen und neuen Terminen“, lacht sie. „Wir konnten konkret für Entlastungen sorgen. Die Annahme der Leistungen zeigte uns, dass wir einen Nerv getroffen haben. Wir konnten die Arbeit von Kerstin Becker noch einmal bekannter machen und haben gesehen, wie bei manchen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern scheinbar die Hemmschwelle gesunken ist, sich auch mit anderen Anliegen an sie zu wenden.“

Die Annahme der Leistungen zeigte uns, dass wir einen Nerv getroffen haben.

Dr. Ralf Holschumacher

Geschäftsführer

Corona hat vieles auch beschleunigt

Gemeinsam mit Kerstin Becker soll es dann auch ein Programm für die Werksarbeiter:innen geben, welches gesondert auf deren Bedürfnisse eingeht. Bei dieser Zielgruppe sieht eine Bewegungseinheit naturgemäß anders aus, allein wegen des Schichtbetriebes.

„Wie bei vielen Unternehmen hat die Corona-Situation auch bei uns vieles im norddeutschen Zeven, der Heimat des Unternehmens seit 1947, verändert und beschleunigt“, fasst Kägeler zusammen. Zurzeit arbeitet MAPA an einer Mobile-Office-Betriebsvereinbarung und setzt auf das Vertrauen zu den Mitarbeiter:innen.

Angebotene Mobile-Office-Maßnahmen

  • Time Out
  • Office Workout
  • Virtuelle Führungsstrategien
  • Pimp my M’office

Diesen Artikel teilen

Lesen Sie mehr

Unsere Leistung

Lesen Sie mehr über unsere Leistung Betriebliches Gesundheitsmanagement

Mehr Information