Direkt zum Inhalt

Gekonnt durch die Krise

Manchmal hilft der Blick über den Tellerrand. Wie haben andere Unternehmen die Pandemie gemeistert? ias-Kunden wie der TÜV SÜD berichten.

SARS-CoV-2-Arbeitsschutzstandard

Krise, Change, Chance, Corona

Kontakt

Wir beraten Sie gern zum Arbeitsschutz in Corona-Zeiten! Kontaktieren Sie uns per E-Mail oder über die kostenlose Telefon-Hotline.

Email
Phone number
0800 3774444

Plötzlich war sie da: Die globale Pandemie, deren drastische Konsequenzen Anfang des Jahres noch niemand für möglich gehalten hätte. Eine Blaupause für den Umgang mit der Krise hatten die Wenigsten in der Schublade. Und doch haben viele Unternehmen Stehvermögen bewiesen, schnell reagiert und damit die Weiterführung ihres Geschäftsbetriebs wie das Wohlbefinden ihrer Mitarbeiter gesichert.

Vertreter von TÜV SÜD, Mold-Masters Europa, IKEA Deutschland und dem Bildungsinstitut Pscherer berichten von turbulenten Wochen. 

Head of Global Health & Safety, HR Global Center of Excellence
Nicole Commeßmann, TÜV SÜD AG
TÜV SÜD AG

TÜV SÜD AG: "Mal eben 5.000 Mitarbeiter unterweisen"

Nicole Commeßmann,
Head of Global Health & Safety, HR Global Center of Excellence

„Die neuen SARS-CoV-2-Arbeitsschutzstandards stellten uns vor die Aufgabe: Wie können wir schnellstmöglich einen Großteil der TÜV SÜD-Mitarbeiter zu den neuen Richtlinien unterweisen? Gemeinsam mit der ias-Gruppe haben wir in Kürze ein schlüssiges Konzept entwickelt. Über MS Teams schulen wir aktuell 20 Gruppen von je 250 Mitarbeitern. Fragen können während der Unterweisung über die Chat-Funktion gestellt werden und werden direkt von der ias beantwortet. Die ias-Gruppe übernimmt auch das Einladungs-Management sowie die Teilnehmerdokumentation und ist uns damit eine große Entlastung bei der operativen Umsetzung der Unterweisungen. Die digitale Schulung ist gut vorbereitet und informativ, aber gleichzeitig lebendig. Sie kommt bei unseren Mitarbeitern sehr gut an. Ein Dankeschön an die Sicherheitsingenieure, Psychologen und BGM-Berater der ias-Gruppe.“
 

 

Gerhard Motzigemba, Mold Masters
Gerhard Motzigemba, Mold Masters
Mold Masters Europa

Mold-Masters Europa: "Auf einen Schlag fehlten Mitarbeiter"

Gerhard Motzigemba,
Umsetzungsbeauftragter für Arbeits-, Gesundheits- und Umweltschutz

„Unser Werkstandort liegt in Baden-Baden. Mitte März kam es im Elsass vermehrt zu Krankheitsfällen, was wiederum dazu führte, dass unsere Mitarbeiter, die täglich vom Elsass nach Deutschland pendeln, nicht mehr die Grenze passieren durften. Es fehlten auf einen Schlag einige Mitarbeiter im Büro und in der Produktion. Das war nur eine von vielen Herausforderungen der letzten Wochen. Um größere Produktionsausfälle zu verhindern, brauchten wir für unseren Werksbereich schnell ein tragfähiges Sicherheitskonzept. Die ias-Gruppe war eine starke Stütze in der angespannten Zeit. Betriebsarzt Dr. Ulrich Jürchott unterstützte uns mit praktischen Ratschlägen und mit ias-Sicherheitsingenieur und Brandschutzbeauftragten Philipp Schilling stand ich über MS Teams in engem Austausch. So war es uns möglich, eine Begehung auf Distanz durchzuführen, potenzielle Sicherheitsgefahren aufzuspüren und umgehend zu korrigieren.“

IKEA Deutschland GmbH: "Wir waren unmittelbar vom Lockdown betroffen"

Beate Mini,
Health Management

"Als Handelsunternehmen waren wir vom Lockdown unmittelbar betroffen. Deshalb war es nach den Lockerungen der Corona-Maßnahmen wichtig, schnellstmöglich aber gleichzeitig mit den gebotenen Schutzstandards unsere Möbelhäuser wieder für die Kunden öffnen zu können. Bei den ersten elf IKEA-Filialen in NRW hatten wir nur wenige Tage Zeit. In dieser heißen Phase neuer  Herausforderungen hat uns die ias-Gruppe mit ihren Fachkräften für Arbeitssicherheit zügig und sachkompetent bei der Erarbeitung eines tragfähigen Sicherheitskonzeptes unterstützt, das etwa die Einhaltung von Schutzabständen oder besondere Hygienemaßnahmen regelt. Mit unserer ias-Betriebsärztin Frau Anike Bee-Bogensperger organisierten wir auch den Schutz und die Beratung  von besonders gefährdeten Personengruppen. Die Sicherheit unserer Kunden und Mitarbeiter steht für uns an oberster Stelle. Uns auf das Know-how erfahrener Betriebsärzte und Fachkräfte für Arbeitssicherheit verlassen zu können war für uns eine gute und wichtige Erfahrung." 

 

Stefan Breymann, Bildungsinstitut PSCHERER gGmbH
Stefan Breymann, Bildungsinstitut PSCHERER gGmbH
Breymann

Bildungsinstitut PSCHERER gGmbH: "In hohem Tempo und sehr guter Qualität"

Stefan Breymann, 
Leiter Technischer Bereich und  Leiter Projektbereich international

"Neben der sicherheitstechnischen Betreuung ist die ias-Gruppe auch unser Ansprechpartner in Sachen Arbeitsmedizin. Gemeinsam blicken wir auf über 25 Jahre Zusammenarbeit zurück. Aktuell unterstützt uns die ias-Gruppe mit umfassendem Know-how bei der Auswertung unserer Mitarbeiterbefragung und der daraus resultierenden Ableitung von Maßnahmen. In den schwierigen Zeiten der Corona-Pandemie stand und steht die ias-Gruppe dem Bildungsinstitut PSCHERER gGmbH mit Rat und Tat zur Seite. Durch die enge und vertrauensvolle Zusammenarbeit konnte ein wesentlicher Beitrag dazu geleistet werden, in hohem Tempo und in sehr guter Qualität alle organisatorischen und materiell-technischen Voraussetzungen für eine Weiterführung bzw. rasche Wiederaufnahme des Dienstbetriebes an unseren Standorten unter Berücksichtigung der gültigen Hygieneregeln abzusichern."
 

Diesen Artikel teilen

Lesen Sie mehr

ias-Kundenmagazin

Spezial zu BGM: Erfolgsfaktor Gesundheitslotsen bei der Hamburg Port Authority (HPA)

zum E-Paper

impulse