Direkt zum Inhalt

Positiv-Beispiel hkk: Mit Psychosozialer Beratung auf Veränderungen reagieren

Jedes erfolgreiche Unternehmen muss sich an die Bedürfnisse der Mitarbeiter anpassen. Ein Interview mit Sarah Weckelmann von der hkk über den Umgang mit betrieblichen Veränderungen.

Psychosoziale Beratung

Psychosoziale Beratung, BGM, Mitarbeiter, Führungskraft, Veränderungen

Unsere Leistung

Lesen Sie mehr über unsere Leistung Mitarbeiterberatung

Mehr Info

Frau Weckelmann, welche betrieblichen Veränderungen gibt es bei der hkk?

Die hkk hat in den vergangenen Jahren eine Vielzahl an Veränderungen durchlebt. Wir sind stark gewachsen, haben eine kassenübergreifende neue Software eingeführt, unsere Abläufe und Prozesse geprüft und optimiert. Zu große Teams haben wir geteilt. Dadurch kam es zu einer Aufgabenumverteilung, mit der Folge, dass sich die Arbeit für die Mitarbeiter teilweise verdichtet hat. Aktuell sind wir damit beschäftigt, uns in sogenannten Kompetenzzentren aufzustellen. Und: Wir sind insgesamt digitaler geworden, schließlich wollen und müssen wir die Sprache unserer Kunden sprechen.

Wie bereitet die hkk ihre Mitarbeiter auf Veränderungen vor?

Wir hören ihnen zu und fragen konkret nach. Ein wichtiges Analyse-Instrument innerhalb unseres BGMs ist die Mitarbeiterbefragung, die wir 2011/2012 gemeinsam mit der Ge.on GmbH durchgeführt haben. Unsere Beschäftigten haben uns wichtige Hinweise gegeben, an welchen Stellen wir nachbessern müssen. Wir haben daraus Maßnahmen abgeleitet und umgesetzt, etwa die Anschaffung höhenverstellbarer Schreibtische, ergonomischer Computermäuse, den Austausch von Fenstern für besseren Lärm- und Temperaturschutz und vieles mehr. 

Bild von Sarah Weckelmann, hkk-Teamleiterin Personalentwicklung, Aus- und Weiterbildung.

Die psychosoziale Beratung hat sich als wirksames und nachhaltiges Instrument erwiesen.

Sarah Weckelmann

hkk-Teamleiterin Personalentwicklung, Aus- und Weiterbildung

Für die Folgebefragung im Jahr 2016 kam die ias Unternehmensberatung GmbH ins Boot, um neben dem gesundheitlichen Aspekt auch den der neuen hkk-Markenausrichtung – der Familienfreundlichkeit und der Führung – abzudecken. Eine Mitarbeiterbeteiligung an der Umfrage von über 80 Prozent und eine Steigerung der positiven Ergebnisse zeigen uns, dass unsere Maßnahmen fruchten.

Welche Rolle spielen Führungskräfte in diesem Prozess?

Gerade im Bereich Führung besteht noch Luft nach oben. Um die kommenden Veränderungen innerhalb der hkk erfolgreich umsetzen zu können, werden wir daher in einem nächsten Schritt unsere Führungskräfte dazu befähigen, ihre Teams gesund zu führen. Parallel stellen wir auch unser altes Führungskräfteleitbild auf den Prüfstand. Geht es um konkrete Veränderungen der Arbeitsumgebungen oder Arbeitsplätze, führen wir begleitende Teamworkshops oder Arbeitssituationsanalysen durch, in denen Führungskräfte und Mitarbeiter gemeinsam erarbeiten, welches notwendige Veränderungen sind.

Wie gehen Sie mit psychosozialen Belastungen um, die mit Veränderungsprozessen einhergehen können? 

Als wirksames und nachhaltiges Instrument hat sich die psychosoziale Beratung durch die Ge.on GmbH erwiesen. Als feste Ansprechpartnerin unterstützt die Ge.on-Sozialberaterin Ute Maria Frodl unsere Mitarbeiter und Führungskräfte bei Belastungen im beruflichen sowie privaten Umfeld. Denn wer psychisch unbelastet ist, beziehungsweise sich unterstützen lässt, ist besser gewappnet für Veränderungen. 

Wir sind und bleiben in Bewegung. Wenn wir unsere Beschäftigten dabei unterstützen, sich unbeschwert ihren Aufgaben widmen zu können und sie aktiv in Veränderungsprozesse einbeziehen, stärken wir sie für neue Herausforderungen. Denn Zeiten ohne Veränderungen wird es nicht mehr geben.
 

Diesen Artikel teilen

Unsere Leistung

Lesen Sie mehr über unsere Leistung Mitarbeiterberatung

Mehr Information

Weitere interessante Artikel

ias-Kundenmagazin

Spezial zu Wertschätzung: Von positiven Erfahrungen mit einer wertschätzenden Kultur berichtet Ritter Sport.

zum E-Paper

impulse

dynamisches Frauen-Team als Coverbild des Kundenmagazins