Direkt zum Inhalt

Bewegung – Das gesunde Maß im Alltag

Online-Seminar

Ein Bewegungsmangel begünstigt muskel-skelettale Erkrankungen und wirkt sich nicht nur negativ auf das Herz-Kreislauf- und Immunsystem aus, sondern auch auf die Hirnleistung und das allgemeine Wohlbefinden. Erlernen Sie praktische Übungen sowie Tipps für mehr Dynamik im (Arbeits-)Alltag.

Bewegung – Das gesunde Maß im Alltag

Buchung

Für ias-Kunden:
Buchen Sie Ihre Online-Formate ab dem 01.01.2022 direkt über Ihren Zugang im "Mein ias"-Portal im Bereich 'Campus'. Bei Fragen zum Zugang schreiben Sie bitte an meinias@ias-gruppe.de

Für Nicht-Kunden:
Bitte buchen Sie direkt über den Webshop:

Inhalt

Der Mensch ist genetisch darauf ausgelegt, sich zu bewegen, zu jagen und zu sammeln. Mit zunehmender Digitalisierung veränderte sich das Bewegungsverhalten grundlegend, körperliche Arbeit wurde z.T. leichter, die Bewegung im Alltag nahm ab. 

Lernen Sie die Vorteile von ausreichend körperlicher Aktivität sowie die Folgen von Bewegungsmangel kennen und wie Sie diesen aktiv entgegenwirken können. Erfahren Sie u.a.:

  • Folgen des Bewegungsmangels
  • Wie Bewegung gemessen werden kann
  • Richtlinien der WHO zu Bewegung
  • Was Bewegung leisten kann
  • Tipps für den Alltag

Zielgruppe

  • Mitarbeitende
  • Fach- und Führungskräfte

Dieses Online-Seminar richtet sich an interessierte Mitarbeitende, welche die körpereigenen Prozesse in Folge von Bewegung verstehen und optimieren möchten.

    Termine und Buchung

    Alle Formate bieten wir Ihnen als

    • >> Einzelplatz, d.h. Sie buchen Ihren Platz für eine bestehende Veranstaltung
    • >> Exklusiv-Termin, d.h. Sie buchen einen eigenen Veranstaltungstermin für Ihr Unternehmen

    Zugang

    Sie erhalten einen Zugangslink zur Teilnahme per Microsoft Teams. Eine Software-Installation im Vorfeld ist nicht nötig. Alle Teilnehmenden erhalten ein Handout sowie eine Teilnahmebescheinigung. 

    Online-Seminar

    Kompakte Wissensvermittlung in 60 Minuten mit kurzer Diskussionsrunde für individuelle Fragen. Der interaktive Anteil liegt unter 50 Prozent. 

    Diese Themen könnten Sie auch interessieren